UNSERE ZERTIFIZIERUNGEN

ISO 9001

REINIGUNG MIT QUALITÄT

Das Qualitätsmanagement für unsere Reinigungsdienstleistungen ist seit 2012 nach ISO 9001 zertifiziert.

Alle organisatorischen Abläufe zur Abwicklung einer qualitativ guten Reinigungsdienstleistung sind niedergeschrieben und Bestandteil unserer Mitarbeiterschulung.

Unser Qualitätsmanagement hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich verbessert.

Inzwischen sind alle qualitätsrelevanten Abläufe in unserer Software digital abgebildet, sodass sich diverse Kennzahlen über die erbrachte Reinigungsqualität laufend evaluieren lassen.

Einmal jährlich wird die Einhaltung unserer festgeschriebenen Qualitätsprozesse von externen TÜV-Auditoren überprüft.

Wie erfolgt konkret die Verbesserung der Reinigungsqualität bei da-ka?
Reinigungsqualität „schaffbar“ machen, schon bei Angebotserstellung! Vor Angebotserstellung erfolgt eine Besichtigung des Kundenobjektes. Dabei werden relevante Objektspezifika wie Bodenart und Raumnutzung ermittelt. Die Flächen werden in der Kalkulation hinterlegt und die Reinigungsarten entsprechend dem Kollektivvertrag und der ÖNORM D 2050 herangezogen. Denn es muss von Anfang an klar sein, dass unsere Reinigungskräfte genug Zeit haben, um eine gute Reinigungsqualität erbringen zu können.

Reinigungsmitarbeiter*innen gut auswählen und auf Qualitätsaspekte schulen:
Bereits die Auswahl der Reinigungskräfte für unser Team ist ein wichtiger Qualitätsfaktor. Erfahrung, der Wohnort nahe an der Arbeitsstelle, Sprachkenntnisse und die Motivation sind wichtige Aspekte. Dann bemühen wir uns darum, dass alle unsere Reinigungskräfte den normierten Basiskurs für Reinigungstechnik an der Gebäudereinigungsakademie in Wien absolvieren. Im Bereich der Hausbetreuung setzen wir auf den normierten Kurs „geprüfter Hausbetreuer“ der Gebäudereinigungsakademie.

Beschreibung der Reinigungsleistung:
Das Angebot unserer Reinigungsdienstleistung enthält ein detailliertes Leistungsverzeichnis pro Raumgruppe. Durch unsere Software ist es uns möglich den Reinigungsumfang für MitarbeiterInnen, mit Bildern und Arbeitszeiten automatisiert, als Reinigungsplan zu erstellen.

Kontrolle der Reinigungsleistung:
Klar definierter Leistungsumfang, ausreichend Zeit für die Reinigungskräfte, gut ausgebildetes Reinigungspersonal ist der Beginn. Im laufenden Betrieb muss dann regelmäßig überprüft werden, ob unser Qualitätsversprechen auch eingehalten wird. Unsere Objektleiter*innen informieren sich bei den AnsprechpartnerInnen unserer Kunden vor Ort. Sie überprüfen die Reinigungsqualität und dokumentieren diese. Mit unserer App melden sie sich an NFC-Chips in den Kundenobjekten an und füllen eine objektindividuelle Reinigungscheckliste aus. Festgestellte Qualitätsmängel werden dokumentiert und in Echtzeit der eingeteilten Reinigungskraft auf ihre App als Verbesserungshinweis mitgeteilt

ISO 14001

UMWELTFREUNDLICHE REINIGUNG

Unser Engagement für umweltfreundliche Reinigung haben wir uns 2012 nach ISO 14001 zertifizieren lassen.

In unserem integrierten Managementsystem haben wir für alle unsere Dienstleistungen die Umweltaspekte ermittelt. Wir evaluieren laufend unsere definierten Kennzahlen im Bereich Umweltschutz.

Umweltfreundliche Reinigungsmittel einsetzen:
Als Umweltkennzahlen für unsere Reinigungsdienstleistungen bestimmen wir den Verbrauch der Reinigungsmittel pro Arbeitsstunde. Ebenso ermitteln wir den Anteil von ökologischen Reinigungsmitteln als Kenngröße. Derzeit setzen wir nicht nur Reinigungsmittel mit Umweltzeichen, sondern auch mit einer „cradle-to-cradle“ Auszeichnung ein. Inzwischen setzen wir auch in weiten Bereichen der Sonderreinigung auf umweltfreundliche Reiniger. Den Anteil der umweltfreundlichen Reinigungsmittel haben wir in den letzten Jahren kontinuierlich erhöht.

Wir suchen Ersatz für Reinigungschemie:
Mikrofasertücher, Mikrofasermops, Melaminharzpads. Hinter diesem Reinigungsequipment steckt die Chance, den Einsatz von Reinigungschemie stark zu reduzieren. Darauf bauen wir schon seit Jahren und konnten somit den durchschnittlichen Einsatz von Reinigungsmitteln kontinuierlich reduzieren.

Umweltschutz auch bei den Reinigungsfahrzeugen:
Umweltschutz ist in allen Bereichen unseres Unternehmens ein wichtiger Aspekt. Seit 2021 arbeiten wir daran, auf Elektromobilität umzusteigen. Bis Anfang 2022 hatten wir bereits 4 Elektrofahrzeuge in Dienst gestellt. Ziel bis 2024 ist es, die Kleintransporter unserer Sonderreinigungsteams und unserer Hausbetreuer gänzlich auf Elektrofahrzeuge umzustellen.

Ökologische Arbeitskleidung für ReinigungsmitarbeiterInnen:
Unseren Reinigungskräften stellen wir Arbeitskleidung zur Verfügung, die möglichst fair und ökologisch hergestellt wird. Das ist ein sehr heikles Thema. Im Bereich von T-Shirts, Pullover und Mänteln setzen wir auf das „Ecotex-Label“. Bei Leuchtjacken für den Winterdienst wird es aber schon schwierig. Wir haben uns vorgenommen auch hier in möglichst allen Bereichen ökologisch und sozial fair einzukaufen.

Ein ökologischer Standort:
Für 2023 haben wir uns einen großen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit vorgenommen. Auf einer Industriebrache am Rande der Seestadt Aspern entsteht unser neuer umweltfreundlicher Plus-Energie-Standort. Mit Wärmepumpe und Fotovoltaik nehmen wir Abschied von unserem bisherigen Standort mit Gasheizung. Zusätzlich wollen wir auch ausreichend umweltfreundlichen Strom für den gesamten Standort erzeugen und vielleicht auch noch einen Teil der Elektroflotte damit laden. Hinzu kommt Gründach und Grünfassade und eine Zisterne für Regenwasser zur Brauchwassernutzung, um das Thema Umweltschutz komplett zu machen.

ISO 45001

ARBEITSSICHERHEIT IN DER REINIGUNG

Reinigung ist ein personalintensives Handwerk. Ganz klar, dass Arbeitssicherheit einen sehr hohen Stellenwert hat. Denn das Mindeste muss sein, dass unsere Mitarbeiter*innen bei der Arbeit gesund bleiben und sicher nach Hause kommen.

Seit 2012 setzen wir ein Arbeitssicherheitsmanagementsystem ein. Nur den Arbeitsinspektor zufriedenzustellen, genügt uns nicht. Sichere Reinigung hat viele Aspekte. Aber was heißt „Sicherheit“ konkret im Betriebsablauf? Was tun wir konkret für einen sicheren Arbeitsplatz unserer Reinigungskräfte?

Externe Sicherheitsfachkraft und Arbeitsmediziner:
Der Blick von außen hilft Mängel in der Arbeitssicherheit bei der Erbringung unserer Reinigungsdienstleistungen aufzudecken. Unser jetziges Arbeitssicherheitsteam, bestehend aus Arbeitsmediziner und Sicherheitsfachkraft, unterstützt uns seit 2020. Dazu gehört die Evaluierung von Tätigkeiten und Arbeitsstellen hin auf mögliche Sicherheitsgefährdungen. Die Schulung unserer Reinigungskräfte ist dabei ein wichtiger Aspekt zur Erhöhung der Arbeitssicherheit. Einerseits bieten wir die freiwillige Impfmöglichkeit unserer Grünflächenteams gegen die dramatischen Auswirkungen von FSME, andrerseits wollen wir unseren Mitarbeiter*innen aber auch die Möglichkeit geben, durch freiwillige Impfungen gegen unterschiedliche, lästige Viren der Erkältungssaison eine kleine Risikoreduktion von harmloseren Erkrankungen schaffen.

Bestimmung von Kennzahlen und laufende Kontrolle:
Im Rahmen unseres integrierten Managementsystems ermitteln wir diverse Kennzahlen. Unter anderem auch für den Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheit unserer Reinigungsmitarbeiter. Dazu gehört das Ausmaß der Krankenstände pro Jahr oder das Ausmaß der Krankenstände aufgrund von Arbeitsunfällen. Als präventives Gesundheitsmanagement behalten wir die Zahl der offenen Urlaubstage in unserem Unternehmen ständig im Auge, um unsere MitarbeiterInnen nicht zu überfordern.

Schutzausrüstung gegen dramatische Arbeitsunfälle in der Reinigung:
Gerade bei der Fensterreinigung laufen die Fensterreinigungskräfte oft Gefahr, sich schwer zu verletzen. Tödliche Arbeitsunfälle kommen in diesem Bereich der Reinigung immer wieder vor. Dagegen wollen wir unsere Fensterputzer mit allen Mitteln schützen. Von einer ausgebildeten Fachkraft geprüfte Leitern, regelmäßig geprüfte Sicherheitsgurte, und Türtraversen für jene Kundenobjekte, in denen keine Sicherheitshaken für die Fensterreinigung existieren.

Gefahrlose Reinigungsmittel:
Seit 2020 haben wir auch im Bereich Grundreinigung auf Reinigungsmittel mit Umweltzeichen umgestellt. Die bei uns eingesetzten Reinigungsmittel sind aber nicht nur ein Gewinn in Sachen Umweltschutz, sondern auch im Bereich der Gesundheit. Unsere Mitarbeiter arbeiten 8 Stunden jeden Tag mit Reinigungsmitteln. Wir wollen unbedingt verhindern, dass dadurch über die Jahre Gesundheitsprobleme entstehen.

SA 8000

SOZIAL VERANTWORTLICHE REINIGUNG

Die Reinigungsbranche hat bei vielen Menschen nicht den besten Ruf. Zu oft schon sind in den Medien Horrorgeschichten über das asoziale Verhalten der gewerblichen Gebäudereinigung publik geworden. Nichteinhaltung der Arbeits- und Sozialrechtlichen Vorschriften, dubiose Firmenkonstrukte oder Ausbeutung von Mitarbeiter*innen in der Reinigung.

Wir strengen uns sehr an, diesem schlechten Branchenimage im Hinblick auf den sozialen Umgang mit Beschäftigten mit unserer ganzen Kraft entgegenzutreten.
Im Jahr 2012 ließen wurde da-ka als erstes Gebäudereinigungsunternehmen Österreichs nach dem Standard „Social Accompliance 8000“ zertifizieren. Damals waren Zertifizierungen und Standards im Bereich der Mitarbeiterführung und Einhaltung der sozialen Verantwortung von Unternehmen noch dünn gesät. In der Zwischenzeit haben wir unser Engagement gerade in diesem Bereich verstärkt, sodass wir zehn Jahre später unseren nächsten Schritt, die erste Gemeinwohlbilanz von da-ka umgesetzt haben. Hier sind die Aspekte sozialer Verantwortung für Mitarbeiter*Innen und unsere Gesellschaft noch viel detaillierter erfasst. Die Ermittlung verpflichtender Kennzahlen sind ein wichtiger Aspekt.

Aber was sind unsere konkreten Beiträge in diesem Bereich?

Betriebsrat:
2020 haben die Beschäftigten von da-ka das erste Mal einen Betriebsrat gewählt. Ein Schritt, der von der Geschäftsführung begrüßt und unterstützt wurde. Der da-ka Betriebsrat soll in weiterer Folge auch eine tragende Rolle bei der Entwicklung unseres geplanten Mitarbeiterbeteiligungsmodells einnehmen.

Leistungsprämien:
In den Bereichen Hausbetreuung und Sonderreinigung haben unsere Mitarbeiter*innen die Möglichkeit jeden Monat Leistungsprämien zu erhalten. Dreizehn Prozent Aufschlag auf den Kollektivvertragslohn sind wohl ein einzigartiges soziales Angebot in der Gebäudereinigungsbranche

Lehrlingsausbildung:
Der Beruf Reinigungstechniker*in bietet einmalige Karrierechancen als Führungskraft in Gebäudereinigungsunternehmen. Trotz der ca. 60.000 Mitarbeiter in der Gebäudereinigungsbranche sind besuchen nur ca. 20-30 Schüler jeden Jahrgang der privaten Berufsschule in der Gebäudereinigungsakademie der Wiener Landesinnung. Da-ka bildet seit 2012 laufend Lehrlinge aus. Zwei davon konnten bereits bis zur Meisterprüfung unterstützt werden.

Funfact: Würden alle Unternehmen der Gebäudereinigungsbranche in Relation zu ihrer Mitarbeiterzahl so viele Lehrlinge ausbilden wie da-ka, dann gäbe es jährlich knapp 1.000 Schüler in der privaten Berufsschule.

Befragung und Beteiligung:
2020 und 2021 hatten wir jeweils eine sehr detaillierte Befragung unserer Mitarbeiter*innen durch einen externen Berater. Regelmäßig finden Arbeitssicherheitsausschüsse statt, in denen Aspekte von Arbeitssicherheit und Gesundheit mit der externen Sicherheitsfachkraft besprochen werden. Wünsche können eingebracht werden. Unser Objektleiter*innen führen über unsere Qualitätsmanagement-App außerdem bei Ihrem Besuch bei den Mitarbeiter*innen der diversen Arbeitsstellen Befragungen über die Zufriedenheit mit der Arbeitssituation durch.