top


DRITTER BASSENA TALK ZUM THEMA BETRIEBSSTANDORTE FÜR KMU:

Am 17.9.2019 um 18:00 haben wir zu dritten Podiumsdiskussion aus unserer Reihe „Bassena Talk“ geladen. Gut über 100 Gäste folgten der Einladung und kamen zu unserem Firmenstandort in der Polgarstraße 30. Unter der Moderation von Sonja Kato-Mailath diskutierten der Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke und der Präsident der Wirtschaftskammer Wien Walter Ruck inwieweit KMU am Standort Wie  unterstützt werden. Die Notwendigkeit der digitalen Infrastruktur und der Fachkräfte strichen beide Teilnehmer deutlich hervor. Beide betonten die besondere Bedeutung der KMU für den Wirtschaftsstandort.

Im Anschluss an die Veranstaltung sorgten Soberl und Romeo von Wiener Wahnsinn mit Live-Musik für gute Stimmung. Da-ka lud alle Gäste zu steirischen Grillhendl und Getränken ein. Zusammen mit den Gästen konnten außerdem € 600,- für den Verein  „Barber Angels“ gesammelt werden, der sozial bedürftigen Menschen kostenlose Haarschnitte ermöglicht.


Bassena Talk 17.9.2019
Bassena Talk 17.9.2019
Bassena Talk 17.9.2019
Bassena Talk 17.9.2019






UNSER ZWEITER BASSENA TALK ZUR EUROPA WAHL:

EIN EUROPA DER KONZERNE: Wie können KMU und deren Mitarbeiter überleben?

Evelyn Regner Abgeordnete zum europäischen Parlament

Christoph Leitl Präsident EURCHAMBRES

Moderation: Nana Walzer

Am 22.5. 2019 fand mit über 100 Teilnehmern der zweite Bassena Talk an unserem Standort statt.

Nach einem Sektempfang wurde über die Notwendigkeit Europas und die Chancen für KMU und deren Beschäftigte diskutiert.

Bei einem Grillbuffet und Weinbar ließen die Gäste den Abend unter musikalischer Begleitung von „DaNiddl“ ausklingen.




UNSER ERSTER BASSENA TALK ZUR ARBEITERKAMMER WAHL:


AK VS. KMU       EIN RINGEN BEI DEM BEIDE GEWINNEN

Renate Anderl, AK Präsidentin und Dr. Christoph Matznetter, Vize-Präsident der WKO

Moderation: Sonja Kato-Mailath

Am 21.3. 2019 fand mit ca. 80 Teilnehmern der erste Bassena Talk an unserem Standort statt.

Nach einem Sektempfang wurde über die Notwendigkeit der Arbeiterkammer, Konzernbesteuerung, Feiertage usw. diskutiert.

Bei einem Buffet und Weinverkostung vom Weingut Martin Reinfeld ließen die Gäste den Abend unter musikalischer Begleitung von „4will drive“ ausklingen.

DARÜBER HINAUS IN PLANUNG

September 2019

FIRMENSTANDORT IN WIEN: Zählen nur die Großen?

November 2019

WINTERDIENSTVERORDNUNG: Gleiche Regeln für alle?


Was ist der bassena talk?

Unsere Veranstaltungsreihe besteht jeweils aus einer Podiumsdiskussion mit Musik, Buffet und Weinverkostung im Anschluss.

Wir wollen damit ein angenehmes Klima für einen  sozialpartnerschaftlichen Meinungsaustausch bieten.

Die Veranstaltung wird für MitarbeiterInnen, Mitbewerber, Kunden, Freunde unseres Unternehmens und politisch interessierte Personen gestaltet.

Wir wollen eine Diskussionsplattform bieten um die eigene Gedankenblase zu verlassen und die jeweils andere Meinung verstehen lernen. Wir wollen jeweils einen kleinen Stein zum Gedankenanstoß liefern.

Unsere Veranstaltungsreihe soll keine moralinsaure Zusammenkunft werden: Mit Weinverkostung, Buffet und Live-Musik wollen wir, dass unsere Gäste eine schöne Zeit verbringen.

Wie kommt der Name zu Stande?

Bassena wurde in alten Wiener Zinshäusern das Waschbecken im Stiegenhaus genannt an dem das Wasser für die Reinigung geholt wurde. Ebenso wichtig wie das Wasser für die Reinigung waren dabei auch die Gespräche zu aktuellen Themen, die dort geführt wurden. Der  „bassenatratsch“ eben.

Mit Moderation und prominenten Gästen, die sich in ihrem Gebiet auskennen, soll unser „Talk“ dann auch ohne Streit und mit mehr Tiefgang stattfinden.

Muss ich mich anmelden?

Nein. Die Veranstaltungsreihe ist erst an ihrem Anfang. Somit kann an sich jeder kommen der Lust hat. (siehe auch Hausordnung) So lange der Platz reicht.

Wo findet der Bassena-talk statt?

Bei uns am Firmenstandort in der Polgarstraße 30, 1220 Wien




HAUSORDNUNG:

1. Räumlicher und sachlicher Anwendungsbereich:

Die Hausordnung gilt für die einzelnen Veranstaltungen der Reihe „bassena talk“ am Standort Polgarstraße 30 in 1220 Wien in allen Räumlichkeiten und Freiflächen der da-ka hausbetreuung GmbH.

2. Veranstaltungszweck:

Basis der Veranstaltung ist eine Podiumsdiskussion zum sozialpartnerschaftlichen Meinungsaustausch. Für deren Gäste findet im Anschluss ein buffet, Weinverkostung und Live-Musik als Unterhaltungsprogramm statt.

3. Veranstaltungszeit:

An den ausgeschriebenen Terminen findet die Veranstaltung bis 22:00 Uhr Abend des gleichen Tages statt.

4. Zutrittsrecht:

Niemand hat Anspruch auf ein Zutrittsrecht. Das Zutrittsrecht kann jederzeit ohne Angaben von Gründen vom Veranstalter aberkannt werden.

5. Verhalten der Besucher:

Jeder Besucher der Veranstaltungsräumlichkeiten hat sich so zu verhalten, dass kein anderer gefährdet, geschädigt, behindert oder belästigt wird. Alkoholisierte, unter der Einwirkung von Rausch- oder Suchtgiften stehende oder aus sonstigen ähnlichen Gründen nicht zurechnungsfähige Besucher haben keinen Zutritt bzw. können ohne Erstattung von etwaigen Ausgaben des Hauses verwiesen werden. Den Hinweis-, Gebots- und Verbotsschildern im Haus und sonstigen Verlautbarungen und Durchsagen ist unverzüglich und genauestens Folge zu leisten. 

6. Garderobe, Tiere, Rollstühle:

Überkleidung und Schirme sowie sonstige nicht dem Veranstaltungsbesuch dienende sperrige oder gefährliche Gegenstände der Besucher sind in dem ausgeschilderten Bereich in der abzustellen. Kinderwagen sind in den dafür vorgesehenen Bereichen abzustellen. Mit Rollstühlen wenden Sie sich an den Veranstalter. Tiere dürfen nicht in die Veranstaltungsstätte mitgenommen werden, ausgenommen jene die dem Veranstalter und dessen Hund genehm sind.

7. Rauchen

Das Rauchen ist ausnahmslos in den vom Vermieter eingerichteten, gekennzeichneten Raucherbereichen im Freien gestattet. Dort gerne.

Reste von Zigaretten und Asche sind in die bereitgestellten Aschenschalen zu geben. Die Bestimmungen des Tabakgesetzes (§§ 11-13) und des Wiener Veranstaltungsstättengesetzes insbesondere § 22 sind seitens der Besucher einzuhalten. Der Veranstalter haftet weder für die Einhaltung des Rauchverbotes, noch für Schäden oder Dritt- und Folgeschäden, welche durch das Rauchen entstehen könnten.

10. Sicherheit

Die Verkehrswege und Ausgänge bis zur Straße dürfen nicht verstellt werden und sind von Lagerungen jeglicher Art dauernd freizuhalten; Das gilt besonders für das Parkverbot im  Hof und in der Einfahrt.

Der Zutritt zu den Bühnenbereichen und Umkleideräumen ist nur den Mitwirkenden, den Aufsichtsorganen der Behörde und Personen, die vom Veranstalter beauftragt werden, gestattet. Fluchtwege sind ausschließlich im Gefahrenfall zu benützen.  Jugendliche unter 14 Jahren haben auch in Begleitung Erwachsener nach 22 Uhr keinen Zutritt.  Unbefugte dürfen an den Beleuchtungseinrichtungen und Stromleitungen nicht hantieren.

 Im gesamten Bereich der Veranstaltung ist der Umgang mit offenem Feuer und Licht, Petroleum, Spiritus und ähnlichen Flüssigkeiten oder Elementen strikt untersagt. Kunststoff wie zB Styropor und andere leicht brennbare Stoffe und Flüssigkeiten sowie Druckbehälter und Druckflaschen, dürfen in den Veranstaltungsräumen nicht verwahrt und verwendet werden, diese sind ausschließlich in den dafür vorgesehenen Bereichen  zu lagern. Es ist verboten, brennbare Stoffe sowie Gegenstände aus zerbrechlichem, splitterndem oder besonders hartem Material (wie zB Flaschen, Dosen, etc) in die Veranstaltungsstätte einzubringen.

Das Verändern der vorgegebenen Einrichtungen wie zB das Umstellen von Sesseln, Tischen, Dekorationen ist ohne Rücksprache mit dem Veranstalter verboten.

11. Haftung und Sanktionen

Der Veranstalter  übernimmt keinerlei über die gesetzlichen Bestimmungen hinausgehende Haftung für Unfälle und sonstige Schäden jeglicher Art, die Benützer oder Besucher der Veranstaltungsräume betreffen. 

Der Veranstalter haftet nicht, wenn den Gästen während oder im Zusammenhang mit Veranstaltungen Gegenstände abhanden kommen; dies gilt auch für Diebstähle.

Der Veranstalter trägt Sorge dafür, dass Besucher und andere sich innerhalb seines Einflussbereiches in der Veranstaltungsstätte aufhaltende Personen, welche sich nachhaltig diesen Bestimmungen schuldhaft und rechtswidrig widersetzen, vom (weiteren) Besuch der Veranstaltungsstätte ausgeschlossen werden.

12. Verhalten im Brandfall

Im Falle eines Brandes sind den Anweisungen der Feuerwehr, der Behörden und des Ordnungspersonals des Betreibers unbedingt Folge zu leisten. 

15. Speisen und Getränke

Es besteht kein Anspruch auf die angebotenen Speisen und Getränke im Hinblick auf Qualität und Menge. Es handelt sich um kein gastronomisches Angebot mit den damit verbundenen Vorschriften und Kennzeichnungspflichten.

16. Fotoaufnahmen

Mit dem Besuch der Veranstaltung erklärt sich jeder Gast einverstanden, dass Foto und Filmaufnahmen gemacht werden, die im Anschluss zu Werbezwecken verwendet werden.

 

Das (gewerbsmäßige/und/oder private) Photographieren im Bereiche der Veranstaltungsstätte bedarf der vorherigen Zustimmung der Betriebsgesellschaft.

Der Besucher hat das Recht, Fotoaufnahmen für private Zwecke zu produzieren. Das Bildmaterial darf nicht verändert oder auf andere Weise genutzt werden. Die Weitergabe des Bildmaterials an Dritte darf nur nach ausdrücklicher Zustimmung des Veranstalters erfolgen.